2/2018 3/2018 4/2018 5/2018 6/2018 7/2018 8/2018 9/2018 10/2018 11/2018 12/2018
 
 
Bilder (nicht nur) aus Buseck - Januar 2018
27.
bis
28.
Jan.
   
    27. Januar - Zum trüben Wetter und tagelang null Sonne kam am Samstag dauerhaft dichter Nebel hinzu. Vorne der Kirschenberg, dahinter die Hochhäuser Nelkenstraße 1/3, im Hintergrund der Steinkopf nahe bei Friedberg Ein Blick auf den südwestlichen Teil von Großen-Buseck - vom Hornberg, der rund 120 m höher gelegen ist. Unglaublich! Am Sonntagabend zeigte sich doch tatsächlich (kurz vor ihrem Untergang) die Sonne. Die einzigartige Narren-Trilogie des Katholischen Fastnachts-Clubs sorgte zeitweise für einige Farbtupfer auf den Großen-Busecker Straßen.  
14.
bis
21.
Jan.
 
  Ich war mir sicher, dass der Seidelbast seine ersten Blüten hat ... und ich bin belohnt worden. Er ist bei uns selten. Seit 1768 steht der Fahrradständer schon hier. Als Goethe 1772 in Wetzlar lebte, könnte auch er hier gerastet haben. In "Hoch-Buseck", ca. 340 m über NN, im östlichen Schwalbachswald nahe Beuern, war "Land unter". Der Orkan hat Spuren hinterlassen. Man kann aber durchaus wieder im Wald unterwegs sein. Am Morgen war's plötzlich spiegelglatt - im Schritttempo von der B 49 nach Großen-Buseck. Den Gänseblümchen sind Wetter und Jahreszeit offensichtlich ziemlich egal.  

01.
bis
07.
Jan.

 
  Solange man die Staustufe noch erkennen kann, ist alles in Ordnung. ... Wenn das Wasser, wie hier in der Lahn, die Staustufe verschwinden lässt, wird's ernst. Meine Radrunde an der Lahn entlang von der Badenburg bis Klein-Linden erforderte ... ... kurz vor der Margaretenhütte einen Umweg. Dort war der Radweg dann doch etwas zu tief. An dem sonnenbestrahlten Gleiberg mit seiner mächtigen Burgruine erfreuten sich die Busecker sicher auch schon in den vergangenen Jahrhunderten. Und ich erfreue mich weiterhin an der Christrose, einem eisenharten Kaltblüter.  

31.
Dez.

 
  Silvesterblasen - Die Trommel ... ... wurde von Walter Zecher zum Klingen gebracht. Manfred Weller, wie man ihn kennt, ... ... war für die musikalische Leitung verantwortlich. Den Leuten hat's wieder gefallen. Zum Jahresausklang bemühte sich das Wetter um Versöhnung.  

24.
Dez.

 
  Das ist derselbe Baum wie der auf dem Hintergrundbild. Diese Schriftzüge sind die verbliebenen Reste eines wunderschönen Ausflugs- und Gartenlokals am ... ... Krebsbach und eines für mich gleichermaßen unvergesslichen Friseursalons im "Rußegässche". Die schönste und kleinste Busecker Kirche Der schönste Busecker Kirchturm Seit Jahren wird dieser einzige Aussichtpunkt im ganzen Hangelsteinwald am 24.12. besucht.  

Hintergrundbild: Zwillingseiche auf dem Hornberg am 17. April 2017 (Ostermontag)

Fotos: Michael H. Lemmer